PROSPERITA zu Gast bei der Stiftung Wendepunkt

Trotz Temperaturen weit über 30 Grad haben sich am 22. Juni 2017 mehr als 80 Personen zur diesjährigen Delegiertenversammlung der PROSPERITA in Muhen AG versammelt. Gastgeberin war die Stiftung Wendepunkt, eine der grössten Sozialunternehmungen der Schweiz, die ihrerseits seit Jahren bei der PROSPERITA versichert ist. Zu Beginn hatten die Delegierten die Gelegenheit, verschiedene Arbeitsbereiche der Stiftung auf einer Führung kennen zu lernen.

Nach dem Grusswort von Sascha Lang, Gesamtleiter der Stiftung Wendepunkt, blickte der Präsident der PROSPERITA, Robert Roth, auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. Dabei konnte er ein stetiges Wachstum von Versicherten und Vermögen in den letzten Jahren festhalten. Auch die Stiftung hat sich im letzten Jahr personell im Stiftungsrat, in der Geschäftsführung und in der Anlagekommission verstärkt.
Bendicht Loosli, Mandatsleiter, präsentierte die wichtigsten Eckpunkte der Jahresrechnung 2016. Wie Joel Blunier, Geschäftsführer der PROSPERITA, betonte, wurde erstmals auch eine übersichtliche Kurzversion des Jahresberichts in deutscher und französischer Sprache hergestellt. Weiter informierte er über ein Neubauprojekt in Möriken AG, in das die PROSPERITA mit CHF 6.4 Mio. eingestiegen ist. Es handelt sich um ein energetisches Leuchtturmprojekt, das in der Jahresbilanz künftig einen Energieüberschuss produzieren wird.

Regionaldirektor Benno Halter stellte die Firma Trianon SA als neue Eigentümerin der Pensionskassenverwalterin Treconta AG vor und präsentierte die Online-Dienstleistungen, die den Arbeitgebenden und Versicherten ab Frühjahr 2018 für Informationen, Mutationen und Simulationen zur Verfügung stehen werden. Vor der Pause präsentierte Armando Piatti das Case Management der Mobiliar und betonte insbesondere die Wichtigkeit rascher Meldungen von Erwerbsunfähigkeiten. Aufgrund des länger angekündigten Rücktritts von Dr. Paul Beyeler aus dem Stiftungsrat stand eine Ersatzwahl für den Rest der Amtdauer an. Mit Thomas Perren, Düdingen FR, hat sich ein junger Vertreter einer angeschlossenen Firma zur Wahl bereit erklärt. Er wurde einstimmig gewählt und tritt sein Amt am 1. Juli 2017 an.

PK-Experte Martin Franceschina ging in seinem Referat der Frage nach, wie der technische Zins und die BVG-Grundlagen die Rentenhöhe beeinflusst. Schliesslich stellte Urs Holliger die Resultate des Portfolio-Screenings vor, das die PROSPERITA bei der Stiftung Ethos in Auftrag gegeben hatte. Diie Studie bestätigte die klare Nachhaltigkeitsstrategie der PROSPERITA, wies aber gleichzeitig auf einige wenige Anlagen hin, die mit den sog. ESG-Kriterien in Einklang gebracht werden müssen.
Zum Schluss verabschiedete Robert Roth den scheidenden Delegierten des Stiftungsrats, Dr. Paul Beyeler, nach vierjähriger intensiver Mitarbeit in der PROSPERITA. Dank seinem grossen Einsatz und seiner Fachkompetenz konnte sich die Sammelstiftung organisatorsch weiterentwickeln.
Und wie üblich konnten die Delegierten den Tag bei einem Apéro riche und anregenden Gesprächen ausklingen lassen.

22.6.2017