PROSPERITA investiert ins Kloster Fahr

Das Kloster Fahr im Limmattal hat dem Projektteam "erfahrbar" Anfang Dezember 2018 den Zuschlag für die Nutzung der Annexgebäude des Klosters gegeben. Die PROSPERITA ist als Investorin federführend am Projekt "erfahrbar" beteiligt. Das Projekt beinhaltet ein integrales Nutzungskonzept für die Bereiche Wohnen, Landwirtschaft und Gastronomie und ist am klösterlichen Kontext ausgerichtet. Für die PROSPERITA stellt diese Investition einen Meilenstein in Bezug auf ihre Vision "Wohnen im kirchlichen Umfeld" dar. Im Zentrum steht die künftige Nutzung der ehemaligen Bäuerinnenschule für gemeinschaftliches, generationenübergreifendes Wohnen. Das Kloster Fahr und die PROSPERITA starten nun gemeinsam mit den Behörden die Konkretisierung als Basis für die Vertragsausarbeitung und anschliessende Umsetzung des Gesamtkonzeptes.

14.12.2018