Ausblick auf die Jahresrechnung 2018

Die negative Performance von 2018 hat zur Senkung des Deckungsgrads geführt. Bis im April hat sich dieser jedoch bereits wieder erholt.

Das vergangene Jahr war für alle Pensionskassen ein schlechtes Anlagejahr. So musste auch die PROSPERITA mit einer Anlageperformance von – 4.08 % (Pool 1) einen der grössten Rückschläge in ihrer 20-jährigen Geschichte hinnehmen. Der Stiftungsrat konnte daher keine höhere Verzinsung der obligatorischen und überobligatorischen Altersguthaben beschliessen als der vom Bundesrat bestimmte Mindestzins von 1.00 %.
Der deutliche Rückgang des Anlagewerts hat sich demzufolge auch auf die finanzielle Lage der Stiftung ausgewirkt: Der Deckungsgrad ist von 108.7 % auf rund 100.5 % per 31.12.2018 gesunken. Ein Teil dieser Reduktion ist jedoch auf eine Anpassung der Berechnungsgrundlagen der technischen Rückstellungen für Pensionierungsverluste zurückzuführen. Glücklicherweise hat sich der Deckungsgrad bis im April 2019 aufgrund des positiven Jahresstarts an den Börsen wieder erholt.

Die verwalteten Anlagen sind im vergangenen Jahr von CHF 397 auf CHF 400 Mio. leicht angestiegen. Gleichzeitig wurden unter dem Strich CHF 15.3 Mio. mehr in die Stiftung ein- als ausbezahlt. Der Versichertenbestand hat innert Jahresfrist von 4182 auf 4196 zugenommen. An dieser Stelle ist allerdings anzumerken, dass rund 100 Missionare von der PROSPERITA in die neue Missionars-stiftung transferiert wurden.

Die Anzahl der Altersrentner und Altersrentnerinnen stieg im Berichtsjahr mit rund 9 % deutlich stärker an (2018: 386 / 2017: 353). Mit einem Verhältnis von rund 11 Aktiven auf einen Rentenbeziehenden verfügt die PROSPERITA aber weiterhin über eine sehr gute struk-turelle Risikofähigkeit.

Der definitive Jahresbericht 2018 wird an der DV vom 14. Juni 2019 präsentiert und kann in gedruckter Form mittels beigelegtem Talon bestellt werden. Die digitale Version steht spätestens ab dem 11. Juni 2019 auf www.prosperita.ch zum Download bereit.


Die christlich-ethische Pensionskasse