Neue Verwaltungslösung für PROSPERITA ab 2021

Die PROSPERITA hat sich entschieden, ab 1. Januar 2021 die Firma BERAG aus Basel mit der Pensionskassenverwaltung zu beauftragen.
 
Nachdem der Stiftungsrat den Entscheid gefällt hatte, den Vertrag mit der bisherigen Verwaltungsfirma Trianon AG per Ende 2020 aufzulösen, wurde der Pensionskassenexperte der PROSPERITA mit einer Ausschreibung für das Dienstleistungsmandat beauftragt. Von den fünf eingegangenen Offerten wurden zwei Dienstleister zur Präsentation eingeladen. Der Stiftungsrat hat sich nun für die BERAG aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung mit Sammelstiftungen und ihrer fortschrittlichen Digitalisierungsstrategie entschieden. Die BERAG ist seit 1973 als unabhängiger Pensionskassendienstleister tätig und beschäftigt aktuell rund 70 Mitarbeitende an den Standorten Basel und Zürich.
 
Die BERAG bietet ein flexibles Vertragsmodell, das der PROSPERITA ermöglicht, die Pensionskassenverwaltung mittelfristig in Eigenregie zu führen und dabei die hoch automatisierte Software-Plattform weiterhin zu nutzen. Der rechtliche Sitz der Stiftung und die Geschäftsführung verbleiben in Bern, die technische Verwaltung und Buchhaltung wird ab 2021 von Basel aus geführt.
 
Die angeschlossenen Arbeitgeber profitieren neu von einem integrierten Webportal, auf dem Personalmutationen oder Arbeitsunfähigkeiten gemeldet, Beitragslisten und Leistungsübersichten erstellt und aktuelle Informationen zur individuellen Vorsorgelösung oder zu den Anlagen eingesehen werden können. Die Versicherten haben ihrerseits per App oder PC Zugriff auf ihre Vorsorgedaten. Sie können Erklärvideos oder Beratungstools konsultieren sowie Simulationen zu Einkäufen, vorzeitiger Pensionierung oder WEF-Vorbezug vornehmen und entsprechende Online-Anträge stellen.


Die christlich-ethische Pensionskasse